Für eine bunte Stadt 7000 Menschen demonstrieren in Bremen für Toleranz

Von dpa


Bremen. Rund 7000 Menschen haben am Montag für ein buntes und tolerantes Bremen demonstriert. «Wir wollen heute ein Zeichen setzen für Internationalität und Modernität, für multikulturelles und freundschaftliches Zusammenleben in Bremen und Bremerhaven», sagte Bürgerschaftspräsident Christian Weber.

Bremen sei sich seiner Werte bewusst, sei wachsam und stark. Es gehe entschlossen und geschlossen seinen Weg, damit der Städtestaat und Deutschland ohne spürbare rechtspopulistische Bewegung ein Europa der Aufklärung und Toleranz, der Bildung und Vorbilder mitgestalten könnten, sagte der Präsident. «Ein Europa, das nicht vor der derzeit gewaltigen, weltweiten Völkerwanderung kapituliert, sondern sie anständig meistert.»

Trotz Dauerregens war der Markt in Bremen zwischen Rathaus, Bürgerschaft und Handelskammer dicht gefüllt. Ein breites Bündnis von Parteien, Gewerkschaften, Wirtschaft und Gesellschaft hatte zu der Veranstaltung aufgerufen. Bremen solle sich deutlich sichtbar gegen die islamkritische Pegida-Bewegung stellen.

Auch im benachbarten Verden gab es eine Kundgebung «Verden ist bunt». Zu dem Zug durch die Fußgängerzone kamen nach Polizeiangaben etwa 120 Teilnehmer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN