Gegen „linke Gewalt“ Rechte planen Demo in Hannover

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nach dem Hooligan-Aufmarsch in Hannover (Bild) planen Rechte eine nächste Demonstration in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Foto: dpaNach dem Hooligan-Aufmarsch in Hannover (Bild) planen Rechte eine nächste Demonstration in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Foto: dpa

Osnabrück. Rechte planen erneut eine Demonstration in Hannover. Die Polizei bereitet sich bereits auf die Kundgebung am Samstagabend vor.

Die Polizeidirektion Hannover hat bestätigt, dass für kommenden Samstag eine Demonstration gegen „linke Gewalt“ in der niedersächsischen Landeshauptstadt geplant ist.

Es sei eine Anzeige einer Privatperson eingegangen für eine Demonstration in der Innenstadt Hannovers , sagte Polizeisprecher Thorsten Schiewe. „Wir können bislang nicht abschätzen, wie viele Personen kommen, sagte Schiewe. Die Polizei werde sich nun für den Tag vorbereiten.

Erst am vergangenen Samstag hatten Hooligans und Rechte in Hannover gegen Islamismus demonstriert. Bei der Kundgebung „Hooligans gegen Salafisten“ (Hogesa) sollen vier Teilnehmer von 30 bis 40 Vermummten angegriffen und teilweise schwer verletzt worden sein. Nach Angaben der Polizei gehören die Täter mutmaßlich der linken Szene an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN