Modernisierungsbedürftiger Zustand Bahnhöfe in Diepholz und Linsburg kommen unter den Hammer

Von dpa

Ein Nahverkehrszug der Deutschen Bahn läuft am 25.11.2011 in den Bahnhof der Kleinstadt Bassum (Niedersachsen) ein. In Berlin sollen am 30. November mehrere Bahnhöfe versteigert werden, darunter auch das Bahnhofsgebäude von Diepholz. Foto: dpaEin Nahverkehrszug der Deutschen Bahn läuft am 25.11.2011 in den Bahnhof der Kleinstadt Bassum (Niedersachsen) ein. In Berlin sollen am 30. November mehrere Bahnhöfe versteigert werden, darunter auch das Bahnhofsgebäude von Diepholz. Foto: dpa

Berlin. Zwei Bahnhöfe aus Niedersachsen werden Ende November versteigert: Die Bahnhofsgebäude in Diepholz und im kleinen Örtchen Linsburg im Kreis Nienburg kommen am 30. November unter den Hammer.

Der Rotklinkerbau in Diepholz steht unter Denkmalschutz, er wurde um 1879 errichtet. Das Mindestgebot für fast 1300 Quadratmeter Nutzfläche liegt bei 149 000 Euro. Ein benachbartes ehemaliges Verwaltungsgebäude wird ab 7500 Euro in der Auktion angeboten. „sanierungs- und modernisierungsbedürftiger Zustand“, heißt es zu den Bauten im Katalog des Auktionshauses Karhausen, das bei der Versteigerung in Berlin auch noch andere Bahnhöfe im Angebot hat.

Für das Bahnhofsgebäude in Linsburg im Kreis Nienburg geht es mit 18 000 Euro los. Der Altbau ist laut Katalog stark sanierungsbedürftig und zum Teil an die Bahn vermietet.

Das Auktionshaus Karhausen hat seit 2010 rund 600 Bahnhöfe aus dem gesamten Bundesgebiet versteigert. „Diesmal kommen insgesamt 18 Empfangsgebäude aus acht Bundesländern unter den Hammer“, kündigte Auktionator Matthias Knake an. „In Niedersachsen versteigern wir außer den Bahnhöfen in Diebholz und Linsburg auch acht weitere, unbebaute Bahngrundstücke und ein Bürohaus in Hannover.“ Auch Telefonbieter können nach vorheriger Anmeldung mitsteigern.