zuletzt aktualisiert vor

Autobahn bis 3 Uhr gesperrt Zollbeamte aus Osnabrück auf A 30 schwer verletzt


meba/pm Bad Bentheim. Drei Beamte des Hauptzollamts Osnabrück sind bei einem Unfall auf der A 30 zwischen Bad Bentheim und dem Autobahnkreuz Schüttorf verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Ein Geländewagen war mit hoher Geschwindigkeit auf den Zolltransporter aufgefahren. Die Autobahn war bis 3 Uhr nachts gesperrt.

Wie ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen einen Bericht von Nordwestmedia bestätigte, war der Transporter der Zollbeamten gegen 21 Uhr in Richtung Osnabrück unterwegs, als es bei Quendorf zu dem Unfall kam. Durch den Aufprall wurde der VW-Bus in die Seitenplanke gedrückt und schleuderte anschließend auf die Fahrbahn zurück. Zwei Beamte wurden schwer verletzt. Der dritte Insasse des Wagens erlitt leichte Verletzungen.

Feuerwehr befreit Beifahrer

Der Geländewagen blieb quer zur Fahrbahn an der Außenschutzplanke stehen. Der 31-jährige Fahrer blieb unverletzt. Den Beifahrer im Zoll-Bulli musste die Feuerwehr aus dem Wagen befreien. Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Autobahn musste bis 3 Uhr nacht voll gesperrt werden. Zwischenzeitlich staute sich der Verkehr auf einer Länge von drei Kilometern. Die Aufräumarbeiten waren kompliziert, unter anderem weil Öl ausgelaufen war. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 50 000 Euro.