zuletzt aktualisiert vor

Aus Pflegeheim verschwunden Suche nach 73-jährigen Demenzkranken aus Lohne


chl/dpa/pm/nwm Lohne. Rund 135 Einsatzkräfte von Rettungsdiensten und Polizei haben bislang erfolglos nach einem 73 Jahre alten Demenzkranken aus Lohne (Landkreis Vechta) gesucht.

Wie ein Polizeisprecher am Montagmorgen berichtete, war der orientierungslose Mann am Sonntag gegen 15.20 Uhr aus einem Pflegeheim verschwunden. Seine Ehefrau hatte ihn laut Polizei in dem Heim untergebracht, da sie Verwandte in Berlin besuchen wollte. Zunächst suchten Mitarbeiter des Heims nach dem Mann – erfolglos. Gegen 18 Uhr wurde der Mann als vermisst gemeldet. 135 Einsatzleute aus Feuerwehr, THW und Polizei haben den Vermissten anschließend am Sonntagabend gesucht. Dabei wurden auch ein Hubschrauber und mehrere Polizeihunde eingesetzt. Gegen 22.45 Uhr stellten die Einsatzkräfte die Suche ohne Erfolg ein. Sie wird im Verlaufe des Montages fortgesetzt.

.„Der Mann ist gut zu Fuß“; sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage unserer Zeitung. Deshalb müsse sich der Demenzkranke nicht zwingend in der Nähe des Pflegeheims befinden – das Auffinden des Mannes wird dadurch nicht erleichtert.

Nach Informationen von Nord-West-Media wurden während des mehrstündigen Einsatzes in der Nacht zu Montag große Wald- und Moorgebiete, Landstraßen und der Stadtbereich abgesucht. Die früh einsetzende Dunkelheit erschwerte die Suchmaßnahmen, so heißt es weiter.

Laut Polizeiangaben ist der Mann circa 175 cm groß und von schlanker Gestalt. Er ist bekleidet mit einer Jeanshose und einem dunklen Pullover. Unter dem Pullover trägt der Mann ein gestreiftes T-Shirt. Diese ist im Kragenbereich sichtbar. Äußerlich macht der Vermisste keinen hilflosen Eindruck. Wer den Mann gesehen hat, wird gebeten, sich bei der Polizei in Lohne unter der Telefonnummer 04442/93160 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.