DBU präsentiert Förderprojekt Akzeptabel oder nicht? Ampel-System soll Ställe bewerten



Osnabrück. Ställe für Geflügel, Rinder oder Schweine sorgen regelmäßig für Ärger. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) glaubt jetzt einen Weg gefunden zu haben, wie sich der Krach vermeiden lässt: indem Vor- und Nachteile objektiv bewertet werden.

Eine Art Ampel für den Stall könnte Landwirten und ihren Kritikern bald aufzeigen, wie es tatsächlich um Tierschutz und Einflüsse auf die Umwelt bestellt ist. Laut DBU-Generalsekretär Heinrich Bottermann hat die Stiftung nämlich ein gemeinsames Projekt der Universitäten Bonn und Halle gefördert, das Tierhaltungen nach verschiedenen Kriterien der Nachhaltigkeit bewertet. „Ziel ist eine Objektivierung der Probleme und damit auch der Debatte um Intensivtierhaltung“, sagte Bottermann.

Audit-Verfahren für Ställe

Das Verfahren soll auf einer DBU-Veranstaltung am Dienstag in Osnabrück präsentiert werden. Bislang sei es auf den Einsatz bei Rinderställen ausgerichtet, soll aber auf weitere Tierarten und Haltungsformen ausgeweitet werden. Nach den Vorstellungen Bottermanns könnte das Projekt demnächst eine Grundlage sein bei der Entscheidung, ob ein Stall gebaut wird. „Nach Abschluss des Audit-Verfahrens steht fest, ob die Tierhaltung akzeptabel ist, oder eben nicht.“ Er wolle auf politischer Ebene für die Stall-Ampel werben, kündigte Bottermann an.

„Diskussion versachlichen“

Das Verfahren sei ein geeignetes Instrument, die Diskussion um Nutztierhaltung zu versachlichen. „Die Landwirte sehen sich mit vielen Vorwürfen konfrontiert. Einige sind übertrieben, andere wiederum stimmen‘“, sagte der DBU-Generalsekretär. Das Projekt zeige Handlungsbedarf auf und biete konkrete Hilfestellung für die Tierhalter und die Gesellschaft.

Das Projekt soll am Dienstag auf der Veranstaltung „Artgerecht, umweltschonend, akzeptiert – Denkanstöße für eine nachhaltige Tierhaltung“ im Zentrum für Umweltkommunikation in Osnabrück von 17 bis 19 Uhr präsentiert werden. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet im Rahmen des bundesweiten Tages der Stiftungen statt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN