Prügel statt Autokauf Aus Berlin nach Vörden gelockt und mit Brechstangen traktiert


NWM-TV Vörden. Er wollte eigentlich nur ein Auto kaufen und ist dafür von Berlin nach Vörden im Landkreis Vechta gefahren. Dort erwarteten den Berliner vier Personen, die dem 48-Jährigen mit Brechstangen brutal zusammenschlugen. Der Mann konnte sich schwer verletzt in eine Gaststätte retten.

Das berichtet der Branchendienstleister Nord-West-Media. Demzufolge war der Berliner nach Vörden gekommen, um einen Mercedes zu kaufen, den er im Internet gefunden hatte. Doch das sollte sich als Lockmittel herausstellen.

Mit einem Wohnwagen samt Anhänger reiste der Berliner nach Vörden, wo er zu einem unübersichtlichen Treffpunkt in einem Industriegebiet kommen sollte. Vor Ort wartete allerdings nicht der Mercedes auf den 48-Jährigen, sondern drei Männer und eine Frau – bewaffnet mit Brechstangen. Sofort soll das Quartett auf den Berliner eingeschlagen haben. Dennoch gelang es ihm, sich loszureißen und in eine Gaststätte zu fliehen. Zwei der Täter seien dem Opfer nur kurz gefolgt, hätten dann aber aufgegeben. Der Mann wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Täter haben kein Geld erbeuten können. Die Polizei leitete eine Fahndung ein, die erfolglos blieb. Allerdings habe sie Spuren gesichert, die Hinweise auf die Täter geben könnten.