zuletzt aktualisiert vor

Staatsanwaltschaft ermittelt in Tötungsdelikt Tot auf Rastplatz gefundenes Baby kam lebendig zur Welt


Osnabrück. Das am Dienstagmorgen tot auf einer Rastplatz-Toilette gefundene Baby ist lebendig zur Welt gekommen. Das ergab die Obduktion laut Polizei am Dienstag. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nun wegen eines Tötungsdelikts.

Der tote Säugling wurde am Dienstagnachmittag in der Rechtsmedizin in Oldenburg obduziert. Am Mittwochmittag veröffentliche die Polizei erste Ergebnisse. Demnach sei das Baby lebendig zur Welt gekommen. Zur Todesursache wollten Polizei und Staatsanwaltschaft „aus ermittlungstaktischen Gründen“ zunächst keine Angaben machen. Es habe aber keine äußeren Anzeichen einer Gewalteinwirkung gegeben. Die Polizei Cloppenburg ermittelt nun unter Leitung der Staatsanwaltschaft Oldenburg wegen eines Tötungsdeliktes.

Mittlerweile liegt den Beamten die Aussage einer Frau vor, die schon nachts zwischen 0 und 1 Uhr Blutspuren in der Toilettenanlage bemerkte. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie von der Geburt stammen. Das Baby wurde mutmaßlich also schon früher geboren, als zunächst angenommen. Zuvor hatte es geheißen, der Säugling sei vermutlich am Dienstagmorgen zur Welt gekommen.

Grausiger Fund

Eine Autofahrerin hatten den grausigen Fund bei ihrem Halt im Toilettenbereich des Rastplatzes „Bakumer Wiesen West“ gemacht. Die kleine Raststätte liegt in Fahrtrichtung Münster an der A 1 zwischen den Anschlussstellen Vechta und Lohne/Dinklage. Auf dem Rastplatz befinden sich nur Parkplätze und ein Toilettenhaus.

Konkrete Hinweise auf die Mutter des Kindes hat die Polizei weiter nicht. Erste Zeugenaussagen würden derzeit geprüft, hieß es am Mittwoch. Um die Frau ausfindig zu machen, wurde auch das Landeskriminalamt eingeschaltet. Über Facebook startete die Polizei Niedersachsen einen Fahndungsaufruf.

Erst vor wenigen Wochen war ein neugeborenes Baby mit schweren Verletzungen vor dem Marienhospital Osnabrück abgelegt worden. Eine Frau war dabei von der Überwachungskamera gefilmt und nach einem Fahndungsaufruf am Wochenende gefunden worden. Die Polizei teilte am Mittwoch mit, dass der Zustand des Osnabrücker Babys kritisch ist.


Zeugen können sich direkt an die Polizei in Cloppenburg wenden. (Telefonnummer: 04471/1860-261 oder -264)

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN