Stufenplan für Niedersachsen Ab 2015 dritte Erzieherin für Krippengruppen

Kindertagesstätten sollen sich künftig drei Betreuungskräfte um Gruppen mit 15 Kindern kümmern. Foto: dpaKindertagesstätten sollen sich künftig drei Betreuungskräfte um Gruppen mit 15 Kindern kümmern. Foto: dpa

dpa/af Hannover. Mit einem Stufenplan will Niedersachsen von 2015 an die dritte Betreuungskraft für die rund 2800 Krippen im Land in die Praxis umsetzen. Die konkrete Ausgestaltung will Kultusministerin Frauke Heiligenstadt am Mittwoch in Hannover vorstellen.

Die vollständige Ausstattung aller Krippen mit zusätzlichen Kräften würde laut Schätzungen mehr als 140 Millionen Euro pro Jahr kosten. Der Mittelbedarf des Landes wächst nach einem Plan der Landesregierung von rund 39 Millionen Euro in 2015 bis auf etwa 142 Millionen Euro im Jahr 2021 an.

Außerdem sollen für zusätzliche Krippenplätze und qualitative Investitionen in Kindertageseinrichtungen rund 51 Millionen Euro aus Bundesmitteln bereitgestellt werden.

Erst kürzlich hatte Ministerpräsident Stephan Weil versichert, dass die Kommunen keine Anteile an der Finanzierung zu tragen hätten. „Wir schultern das als Land“, hatte der Regierungschef bei der Vorstellung des Etatentwurfs für 2015 versichert..

Für Krippengruppen mit 15 Kindern sind in Niedersachsen gesetzlich bisher nur zwei Erzieherinnen vorgeschrieben, wenn die Hälfte der Kinder älter als zwei Jahre ist. Ist die Hälfte der Kleinen jünger als zwei, darf die Gruppe höchstens 12 Mädchen und Jungen umfassen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN