zuletzt aktualisiert vor

Chlorfreier Badespaß Badeseen im Emsland: Hier gibt‘s Abkühlung

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Im Emsland gibt es reichlich Seen wie diesen hier in Meppen. Wer sich abkühlen will, hat die Qual der Wahl. Foto: BrüningIm Emsland gibt es reichlich Seen wie diesen hier in Meppen. Wer sich abkühlen will, hat die Qual der Wahl. Foto: Brüning

Lingen. Bei schweißtreibenden Temperaturen lechzt so mancher nach Abkühlung. Kein Problem, Badeseen gibt es im Emsland reichlich. Wir stellen ein paar der Badeseen im Emsland vor.

Wer auf chlorfreien Badespaß aus ist, hat die Qual der Wahl: Ganze 19 offizielle Badeseen bieten im Emsland eine Alternative zu proppenvollen Freibädern. Vom gerade einen Hektar großen See am Campingplatz in Haselünne bis zum 180 Hektar großen Speicherbecken Geeste reicht die Palette (hier geht‘s zur vollständigen Liste).

Darüber hinaus gibt es natürlich unzählige weitere Seen und Teiche im Emsland. Wer sich aber an die offiziellen „EU-Badegewässer“ hält, hat eine Garantie: Sauberkeit. Während der Badesaison vom 15. Mai bis zum 15. September kontrollieren die Gesundheitsbehörden regelmäßig, ob das Wasser gesundheitlich unbedenklich ist. Alle 19 Seen im Emsland werden zurzeit in der höchsten Kategorie „ausgezeichnet“ eingestuft. Wasserratten können also unbeschwert ins kühle Nass springen. Aber welcher See soll es sein?

Mitmach-Aktion #HALLONOZ: Nehmen Sie uns mit in den Sommer und gewinnen Sie einen Weber-Grill

Wer im nördlichen Emsland wohnt, sollte dem Heeder See eine Chance geben. Zwölf Hektar Wasseroberfläche garantieren Badevergnügen ohne Sardinen-Feeling. Sonnenanbeter können sich auf dem hellen Sandstrand aalen, Sportskanonen die Wasserskianlage testen. Der Heeder See ist über die B401 gut mit dem Auto zu erreichen. (Achtung: Fünf tödliche Irrtümer über das Ertrinken)

Naturnäher ist der etwa halb so große Tunxdorfer Waldsee bei Papenburg. Zwar entstand er – wie der Heeder See – durch Sandentnahme. Allerdings liegt er relativ abgeschieden in einem kleinen Waldgebiet. Das Ufer ist größtenteils bewaldet, es gibt aber auch einen kleinen Sandstrand. Von Aschendorf aus gelangt man über die Tunxdorfer Straße zum See.

Badewillige im südlichen und mittleren Emsland sollten sich Geeste ins Navi speichern. Dort finden Sie den mit 180 Hektar größten See des Emslands: das Geester Speicherbecken. Gebaut in den 80er-Jahren als Kühlwasserreserve des Lingener Kernkraftwerks, dient der See als Naherholungsgebiet mit zig Erholungs- und Sportaktivitäten. Badegäste können sich auf dem 850 Meter langen Sandstrand ausbreiten. Der Windsurfclub Emsland zeigt Anfängern, wie man sich auf den Brettern hält. Sporttaucher können kostenlos die Unterwasserwelt erkunden, aber nur in einem Teilbereich. Weitere Infos zu den Angeboten am Speicherbecken finden Sie hier.

Wer es beschaulicher mag, wird auch im südlichen und mittleren Emsland problemlos fündig. Bei Twist gibt es die Blaue Lagune, in Haren den Dankern See gleich neben dem geichnamigen Ferienzentrum und in Lünne den Lünner See.

Freibäder und Badeseen in unserer Region: Klicken Sie auf die Symbole für weitere Informationen!


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN