zuletzt aktualisiert vor

Dachstuhlbrände im Emsland Unwetterwarnung für die Region Osnabrück und das Emsland



Osnabrück.Für die Nacht auf den Dienstag muss in unserer Region weiterhin mit Starkregen und schweren Gewittern gerechnet werden. In Nordrhein-Westfalen sind aktuell Bahn- und Flugverkehr von Unwettern beeinträchtig und Reisende in Osnabrück müssen sich gedulden.

Warnungen für LK Osnabrück und Emsland

Immer noch warnt der Deutsche Wetterdienst vor Orkanböen und schweren Unwettern im Landkreis Osnabrück und dem Emsland. Von Südwesten ziehen verbreitet Gewitter auf, heißt es dort. Dabei kann es Orkanböen mit Geschwindigkeiten bis 120 die Stunde, heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen und Hagel mit Korngrößen um drei Zentimeter kommen.Die Gewitter können die ganze Nacht andauern und werden sich wohl erst zum Dienstagmorgen wieder abschwächen. In Nordhorn und Beesten ist es zu Dachstuhlbränden gekommen; wie schwer, konnte die Polizei auf Nachfrage noch nicht sagen. Nach Angaben der Kooperativen Regionalleitstelle Osnabrück habe man jedoch aufgrund des Unwetters „überall alle Hände voll zu tun“.Bahnreisende stranden in Osnabrück

Der Betrieb der Deutsche Bahn in Nordrhein-Westfalen ist wegen der Unwetter zuerst überall, dann auf mehreren Strecken vorsorglich eingestellt worden, gibt die DB auf ihrer Homepage bekannt. Auch am Osnabrücker Bahnhof sind Fahrgäste gestrandet. Sie sollen nach Angaben eines Zeugen vor Ort jetzt Taxigutscheine erhalten.

Der Flugbetrieb am Airport Düsseldorf musste aufgrund eines Unwetters am späten Montagabend eingestellt werden. Das bestätigte ein Sprecher des Airports der Nachrichtenagentur dpa. Wie viele Flüge davon betroffen waren, war zunächst nicht bekannt. Durch Düsseldorf fegte ein heftiger Sturm mit starkem Regen, zahlreiche Bäume brachen um und Äste flogen durch die Luft.

In Hamburg kam es schon am Nachmittag zu mehreren Blitzeinschlägen.

Regionale Bilanz der Unwetter

Nachdem die Temperaturen am langen Pfingstwochenende in unserer Region deutlich über 30 Grad gestiegen sind und die Freibäder unzählige Besucher anlockten, kam es zu mehreren Wetterkapriolen:

-Sonntagmittag stürzte nach einem Unwetter ein Baum auf das Dach eines Familienhauses in Voltlage

-Die Straßen in Wallenhorst wurden nach Starkregen am Pfingstsonntag überflutet.

-In Georgsmarienhütte schlug ein Blitz in der Nacht zum Montag in ein Einfamilienhaus ein.

-Ein Blitzeinschlag legte am Montag die eine Eintritts-Kasse der Landesgartenschau in Papenburg lahm.

-Das Gewitter sorgte am Montag ebenfalls für einen Dachstuhlbrand in Salzbergen.

(mit dpa)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN