Sechs Meter in die Tiefe Ringe: Tödlicher Sturz vom Hallendach

Von Corinna Berghahn


Osnabrück. Ein Dachdecker ist am Mittwoch bei Arbeiten auf einer Halle in Ringe (Kreis Grafschaft Bentheim) tödlich verunglückt.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei brach der Mann bei Bauarbeiten bei einer Produktionsfirma in Ringe durch eine Lichtkuppel und stürzte sechs Meter in die Tiefe, sagte ein Polizeisprecher. Sanitäter und Notärzte kümmerten sich vor Ort um den Patienten, doch der 28-Jährige starb noch am Unfallort. Im Einsatz war auch ein Rettungshubschrauber, der jedoch unverrichteter Dinge wieder abfliegen musste.

Neben der Polizei ermittelt auch das Gewerbeaufsichtsamt über den Unfallverlauf.

(Mit dpa)