Fahrzeug schleift Tote mit Polizei klärt Fund von Leichenteilen an A30 auf

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Leichenteile sind am Rand dieses Autobahnparkplatzes im niederländischen De Lutte gefunden worden. Foto: Moritz MünchowLeichenteile sind am Rand dieses Autobahnparkplatzes im niederländischen De Lutte gefunden worden. Foto: Moritz Münchow

Oldenzaal. Die in der vergangenen Woche auf der niederländischen Seite des Grenzübergangs der Autobahn 30 bei Gildehaus gefundenen Leichenteile stammen von einer 74-Jährigen, die auf der Autobahn 2 bei Braunschweig von einem Fahrzeug überrollt worden ist. Dies hat die Polizei Braunschweig auf Anfrage bestätigt.

Am Donnerstagmorgen sind auf dem Parkplatz De Lutte , direkt am Grenzübergang menschliche Überreste gefunden worden. In den Mittagsstunden entdeckte die niederländische Polizei nicht weit entfernt weitere Leichenteile am Rand der Autobahn bei Oldenzaal. Weil die Funde an dem Fahrstreifen lagen, der in die Niederlande hinein führt, schalteten die Niederländer sofort ihre deutschen Kollegen ein.

Erste Untersuchungen in Oldenzaal, ein DNA-Test und ein Abgleich mit Daten der deutschen Polizei ergaben, dass es sich um Gliedmaßen einer 74-Jährigen aus Braunschweig handelt. Wie die dortige Polizei mitteilt, sei die Zuordnung eindeutig. Aus den bei einer Autobahnbrücke in der Nähe des Braunschweiger Flughafens gefundenen Spuren schließt die Polizei, dass die Frau sich von einer Autobahnbrücke auf die Fahrbahn der A 2 gestützt hat und ihr Körper dann von einem Fahrzeug mitgeschleift worden ist. An der Brücke wurden das Auto der alleinstehenden 74-Jährigen und ein Abschiedsbrief gefunden.

Der Parkplatz am Grenzübergang wird hauptsächlich von Lkw-Fahrern benutzt. Die niederländische Polizei versucht jetzt zu klären, wie die Leichenteile in das Grenzgebiet gelangt sind.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN