Kriminalität Vermisstenfall im Harz: Angeklagter schweigt zu Vorwürfen

Von dpa

Die Fassade des Landgerichts in Braunschweig.Die Fassade des Landgerichts in Braunschweig.
Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild

Braunschweig. Im Prozess um einen Vermisstenfall im Harz will sich der Angeklagte vorerst nicht zu den Mordvorwürfen äußern.

Sein Mandant werde sich zunächst schweigend verteidigen, sagte sein Verteidiger am Mittwoch im Landgericht Braunschweig. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 50-Jährige seinen engsten Freund getötet hat - obwohl bis jetzt keine

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN