Ausstellungen Pest bis Corona: Museum beleuchtet Geschichte der Seuchen

Von dpa

Ein Fotograf fotografiert eine Figur einer Lepra-Kranken im Roemer- und Pelizaeus-Museum.Ein Fotograf fotografiert eine Figur einer Lepra-Kranken im Roemer- und Pelizaeus-Museum.
Julian Stratenschulte/dpa

Hildesheim. Seit Anfang 2020 hält Corona die Welt in Atem - das Ausmaß der Pandemie konnten sich die meisten Menschen zunächst nicht vorstellen.

Dabei sind Infektionskrankheiten seit Beginn der Menschheit eine ständige Gefahr. Das veranschaulicht die Ausstellung „Seuchen. Fluch der Vergangenheit - Bedrohung der Zukunft“, die von diesem Samstag an im Hildesheimer Roemer- und Pelizae

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN