Kriminalität Junge Mutter nach Tod ihres Babys vor Gericht

Von dpa

Eine Figur der blinden Justitia.Eine Figur der blinden Justitia.
Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild

Braunschweig. Der Tod eines Säuglings kurz nach der Geburt ist seit Montag Gegenstand eines Verfahrens des Braunschweiger Landgerichts.

Der zum Tatzeitpunkt 17-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, nach der Geburt im Elternhaus nichts unternommen zu haben, so dass das Kind laut Anklage wegen mangelnder Luftzufuhr starb. Der Tatvorwurf lautet Tötung durch Unterlassen. (AZ:

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN