Schulen Mehr Kindeswohlgefährdungen: Bund gegen Schulschließungen

Von dpa

Ein Junge kauert sich in der Ecke seines Zimmers am Fußboden sitzend zusammen.Ein Junge kauert sich in der Ecke seines Zimmers am Fußboden sitzend zusammen.
Nicolas Armer/dpa/Symbolbild

Hannover. Angesichts wieder steigender Inzidenzen in der Corona-Pandemie hat der Kinderschutzbund Niedersachsen wegen rückläufiger Schülerzahlen geplante Schulschließungen im Land kritisiert.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts stellten die Jugendämter im Corona-Jahr 2020 bei rund 60.600 Kindern und Jugendlichen eine Kindeswohlgefährdung fest - neun Prozent mehr als ein Jahr zuvor und ein neuer Höchststand. „Gerade wenn m

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN