Flüchtlinge Prozess endet: „Der Vorwurf des Asylbetrugs ist weg“

Von dpa

Eine Statue der Justitia mit einer Waage und einem Schwert in ihren Händen.Eine Statue der Justitia mit einer Waage und einem Schwert in ihren Händen.
Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Bremen. Vorwürfe gegen das Bremer Flüchtlingsamt machten vor vier Jahren bundesweit die Runde, von massenhaftem Asylmissbrauch war die Rede. Letztlich befindet ein Gericht nur zwei Taten für strafbar.

Der großangelegte Prozess um angebliche Missstände am Bremer Flüchtlingsamt ist mit einer Geldstrafe von 6000 Euro zu Ende gegangen. Das Landgericht verurteilte einen 42-jährigen Flüchtlingsanwalt aus Hildesheim wegen Vorteilsgewährung in z

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN