Agrar Jäger und Bauern gemeinsam gegen den Mähtod von Jungtieren

Von dpa

Ein Rehkitz liegt im Stroh.Ein Rehkitz liegt im Stroh.
Boris Roessler/spa/Symbolbild

Hannover. Kleinen Rehen oder Hasen ist eins angeboren: Bei Gefahr ducken sie sich auf den Boden. Selbst vor Mähmaschinen flüchten sie nicht. Doch es gibt einfache Mittel, um sie vor dem Tod zu bewahren.

Jäger und Bauern in Niedersachsen treten gemeinsam für einen besseren Schutz von Jungtieren beim Mähen von Weiden und Feldern ein. Die Frühjahrsmahd falle mit der Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere zusammen, teilten die Landesjägerschaft,

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN