Freizeit Strick-Tipis sollen in Oldenburg mobile Kulturorte werden

Von dpa

Sophie Arenhövel, Mitarbeiterin im Kulturbüro der Stadt Oldenburg.Sophie Arenhövel, Mitarbeiterin im Kulturbüro der Stadt Oldenburg.
Hauke-Christian Dittrich/dpa

Oldenburg. Zwei Tipis aus jeweils 1200 gestrickten und gehäkelten Quadraten sollen in Oldenburg durch die Stadtteile reisen.

Rund 150 Menschen im Alter von 7 bis 90 Jahren haben sich an dem Projekt „Ein Tipi für Oldenburg“ beteiligt, wie Sophie Arenhövel vom Kulturbüro der Stadt Oldenburg sagte. „Die Resonanz war so groß, dass wir zwei Tipis machen konnten.“ Dem

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN