Arbeit Richter: Arbeitnehmer müssen Auskunftsanspruch klar benennen

Von dpa

Zwei Männer verlassen das Bundesarbeitsgericht.Zwei Männer verlassen das Bundesarbeitsgericht.
Michael Reichel/dpa/Archivbild

Erfurt. Arbeitnehmer müssen bei Auskunftsansprüchen gegenüber ihrem Arbeitgeber die Unterlagen genau benennen, die sie erhalten wollen.

Darauf verwies das Bundesarbeitsgericht am Dienstag bei der Verhandlung einer Klage aus Niedersachsen zu E-Mails. In dem Fall eines Wirtschaftsjuristen ging es um die Frage, ob der Arbeitnehmer nach seiner Kündigung eine Kopie seines gesam

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN