Immobilien Immobilienpreise in Niedersachsen steigen trotz Krise weiter

Von dpa

Bauarbeiter arbeiten am Neubau eines Mehrfamilienhauses.Bauarbeiter arbeiten am Neubau eines Mehrfamilienhauses.
Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild

Hannover. Der Trend zu steigenden Immobilienpreisen hat sich auch im vergangenen Jahr fortgesetzt, ungeachtet der Corona-Krise. Für Häuser und Wohnungen mussten Käufer erneut spürbar mehr bezahlen. Dabei bleiben die Preise in Stadt und Land sehr unterschiedlich.

Trotz der Corona-Krise steigen die Immobilienpreise in Niedersachsen weiter an. Die Preise für Einfamilienhäuser legten 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent zu, die für Wohnungen um 9 Prozent, sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN