Wende im Verfahren um Windkraftbetrug Nach Verurteilung in Meppen: Hendrik Holt muss nun doch in Osnabrück vor Gericht

Hendrik Holt Mitte Oktober vor dem Amtsgericht Meppen.Hendrik Holt Mitte Oktober vor dem Amtsgericht Meppen.
David Ebener/dpa

Osnabrück. Eine vergleichsweise kleine Betrügerei des mutmaßlichen Millionenbetrügers Hendrik Holt wird nun doch am Landgericht in Osnabrück verhandelt: Das Oberlandesgericht in Oldenburg hat eine vorangegangene Verfahrenseinstellung durch das Gericht in Teilen kassiert.

Windkraftunternehmer Holt muss sich nun doch in einem Berufungsprozess vor dem Landgericht Osnabrück verantworten. Eine dortige Kammer hatte das Verfahren wegen vergleichsweise kleiner Betrügereien unter Verweis auf eine angeblich ungenügen

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN