Atom Land: Koordinierungsstelle für Rückholung der Asse-Fässer

Von dpa

Olaf Lies (SPD), Umweltminister von Niedersachsen.Olaf Lies (SPD), Umweltminister von Niedersachsen.
Julian Stratenschulte/dpa/Archiv

Hannover. Das Land schafft eine Koordinierungsstelle zur Vorbereitung einer Rückholung der rund 126 000 Fässer mit schwach- und mittelradioaktiven Abfällen aus dem maroden Bergwerk Asse.

Das hat die Landesregierung am Montag beschlossen. Als Gesamtkoordinator soll der Leiter der Atomaufsicht und des Strahlenschutzes im niedersächsischen Umweltministerium die neue Koordinierungsstelle leiten. Aktuell ist dies Andreas Sikors

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN