Fußball Braunschweig ohne sechs, Meyer: „Viel investieren“

Von dpa

Braunschweigs Trainer Daniel Meyer gestikuliert.Braunschweigs Trainer Daniel Meyer gestikuliert.
Uwe Anspach/dpa

Braunschweig. Nach dem Corona-Schrecken in der vergangenen Woche freuen sich die Fußballer von Eintracht Braunschweig, dass es am Samstag mit dem Heimspiel gegen den Karlsruher SC wieder losgeht.

Zuletzt waren drei Profis und zwei Mitglieder des Funktionsteams positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Namen der Betroffenen nannte der Club am Donnerstag weiter nicht.

„Ich werde die Ausfälle nicht weiter erläutern, damit die Anonymität gewährleistet bleibt“, sagte Trainer Daniel Meyer. Fehlen werden nach Angaben von Meyer am Samstag (13.00 Uhr/Sky) gegen den KSC Suleiman Abdullahi, Niko Kijewski, Nico Klaaß, Martin Kobylanski, Iba May und Leon Bürger.

Die Braunschweiger befinden sich seit Mitte der Woche wieder im Mannschaftstraining. „Die positiven Tests haben schon Wirkung in der Mannschaft hinterlassen. Es sensibilisiert nochmal ein wenig mehr, weil wir eben mit Auflagen unseren Job ausüben dürfen. Wir hatten mit dem Zeitpunkt Glück im Unglück“, sagte Meyer mit Blick auf die Pause wegen der Länderspiele, in der eh nur reduziert trainiert werden sollte.

Für die Partie gegen den Tabellennachbarn sieht Meyer sein Team gerüstet. „Wir machen uns drauf gefasst, dass wir sehr viel investieren müssen. Dennoch haben wir die Qualität, dem KSC auch wehzutun und das Spiel gewinnen zu können.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN