Gesundheit Kassenärzte warnen vor personellen Engpässen in Impfzentren

Von dpa

Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze.Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze.
Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration

Hannover. Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) warnt vor personellen Engpässen in den geplanten Corona-Impfzentren.

Um die Versorgung in den ambulanten Praxen sicherzustellen, müssten auch Ärzte im Ruhestand und Medizinstudenten für die Impfzentren gewonnen werden, teilte die KVN der „Bild“-Zeitung (Donnerstag) mit. Gleichzeitig bekräftigten die Kassenärzte ihr Hilfsangebot. „Die KVN wird das Land bei der Werbung um Ärzte für die Impfzentren in Niedersachsen unterstützen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Mark Barjenbruch der Zeitung.

Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) und Innenminister Boris Pistorius (SPD) wollen an diesem Donnerstag (9.45 Uhr) das Konzept der Landesregierung bei der Einrichtung der Impfzentren vorstellen. Neben den zentralen Impfmöglichkeiten in den Landkreisen und großen Städten sollen auch mobile Teams aufgebaut werden, die etwa die Bewohner von Heimen impfen. Vorbereitet werden muss auch der Transport und die Lagerung der Impfstoffe. Bundesweit soll es 60 Logistikstandorte geben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN