Kriminalität Urteil wegen sexuellen Missbrauchs von Tochter rechtskräftig

Von dpa

Auf einem Tisch in einem Gerichtssaal liegt ein Richterhammer aus Holz, darunter eine Richterrobe.Auf einem Tisch in einem Gerichtssaal liegt ein Richterhammer aus Holz, darunter eine Richterrobe.
picture alliance / dpa/Symbolbild

Osnabrück. Wegen sexuellen Missbrauchs seiner Tochter muss ein 52 Jahre alter Mann aus Bramsche für drei Jahre ins Gefängnis.

Der Bundesgerichtshof (BGH) als oberstes deutsches Strafgericht bestätigte ein Urteil des Landgerichts Osnabrück vom März, das damit rechtskräftig ist. Das teilte das Landgericht am Mittwoch mit.

Es hatte den Vater für schuldig befunden, sich zwischen 2011 und 2013 wiederholt an seiner Tochter vergangen zu haben. Verurteilt wurde er wegen fünf Fällen. Dabei stützte sich die Strafkammer vor allem auf die Aussage der mittlerweile volljährigen Tochter. Der Angeklagte bestritt alle Vorwürfe und legte Rechtsmittel gegen das Urteil ein.

Die Angaben der jungen Frau bei mehreren Vernehmungen und vor Gericht seien konstant und glaubhaft gewesen. Dementsprechend seien sie in das Urteil des Landgerichts eingeflossen, befanden die Bundesrichter. Es gebe keinen Rechtsfehler zulasten des Angeklagten (BGH-Beschluss Az. 3 StR 278/20; Urteil Osnabrück Az. 3 KLs 4/19).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN