Tarife Gewerkschaft: Keine Warnstreiks im Nahverkehr diese Woche

Von dpa

Eine Warnweste mit dem Logo der Gewerkschaft Verdi.Eine Warnweste mit dem Logo der Gewerkschaft Verdi.
Sina Schuldt/dpa/Symbolbild

Hannover. Weitere Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr wird es in dieser Woche in Niedersachsen und Bremen nicht geben.

Das kündigte ein Landesbezirkssprecher der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am Montag an. Man wolle der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände die Möglichkeit geben, auf die bisherigen zwei Warnstreiks zu reagieren und an den Verhandlungstisch zu kommen. Verdi will einen bundesweiten Tarifvertrag für die rund 87 000 ÖPNV-Beschäftigten durchsetzen.

Im Tarifstreit des Öffentlichen Dienstes sollen am Dienstag in Niedersachsen Warnstreiks fortgesetzt werden. In Braunschweig und Wolfsburg seien - außer im Nahverkehr - alle Beschäftigten im Öffentlichen Dienst etwa in der Stadtverwaltung oder bei Energieversorgern dazu aufgerufen, sagte ein Sprecher für den Verdi-Bezirk Süd-Ost-Niedersachsen. Bei Kindertageseinrichtungen seien höchstens Einschränkungen zu erwarten, keine kompletten Schließungen.

Verdi fordert 4,8 Prozent, mindestens aber 150 Euro mehr Geld für die Angestellten. Für Auszubildende soll es 100 Euro mehr geben. Beim bundesweiten Azubi-Streiktag im Öffentlichen Dienst wollen sich am Dienstag nach Angaben der Gewerkschaft Nachwuchskräfte aus den Bereichen Klinikum Region Hannover und vom Internationalen Hubschrauberausbildungszentrum in Bückeburg beteiligen. In Osnabrück sind am Donnerstag Warnstreiks im Öffentlichen Dienst geplant.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN