Fußball Frings „megaenttäuscht“: Meppen verliert im eigenen Stadion

Von dpa

Torsten Frings, Trainer des SV Meppen, spricht bei einer Pressekonferenz.Torsten Frings, Trainer des SV Meppen, spricht bei einer Pressekonferenz.
Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Meppen. Auch das zweite Heimspieler in der 3. Liga geht für den SV Meppen verloren. Trainer Torsten Frings ärgert sich über individuelle Fehler.

Torsten Frings sah man den Rückschlag deutlich an. „Ich bin megaenttäuscht vom Spiel“, sagte der Trainer des SV Meppen nach der 1:2-Heimniederlage in der 3. Fußball-Liga gegen den SC Verl. „Ich habe das Gefühl, dass wir uns ein Stück weit selbst geschlagen haben durch zwei krasse individuelle Fehler.“

Nach einem schwachen Auftritt in der ersten Hälfte und einem 0:2-Rückstand steigerten sich die Emsländer zwar nach der Pause, doch mehr als der Anschlusstreffer durch Hilal El-Helwe vier Minuten vor dem Ende bekam der SVM nicht hin. „In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft noch mal alles gegeben, um das Ding umzubiegen. Über außen sah das teilweise sehr gut aus“, sagte Frings, gab aber auch zu bedenken: „Uns fehlte aber die nötige Gier, ein Tor zu machen. Wir haben insgesamt zu wenig Produktives herausgespielt.“

Mit drei Punkten nach drei Spieltagen und zwei Heim-Niederlagen steht die Frings-Mannschaft in der unteren Tabellenhälfte. Vielleicht ist es daher gut, dass Meppen am kommenden Sonntag bei der SpVgg Unterhaching aufläuft. Das erste Auswärtsspiel hatten die Niedersachsen nämlich mit 2:0 beim KFC Uerdingen gewonnen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN