Unfälle A7 Richtung Hannover nach Lkw-Unfall wieder frei

Von dpa

Der Schriftzug „Unfall“ leuchtet an einem Streifenwagen.Der Schriftzug „Unfall“ leuchtet an einem Streifenwagen.
Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Hildesheim. Die Sperrung der Autobahn 7 nach einem Lkw-Unfall bei Hildesheim ist am Mittwochmorgen aufgehoben worden.

Die Aufräumarbeiten seien beendet und die Strecke Richtung Hannover wieder frei, sagte eine Sprecherin der Autobahnpolizei. Ein Lkw-Fahrer war am Dienstagabend mit seinem mit flüssigem Kunststoff beladenen Lastwagen auf der A7 umgekippt und dabei schwer verletzt worden. Die daraufhin erfolgte Sperrung der Strecke zwischen Hildesheim-Drispenstedt und dem Dreieck Hannover-Süd hatte die ganze Nacht angedauert.

Wegen eines medizinischen Notfalls sei der Lkw-Fahrer rechts von der Fahrbahn abgekommen, hatte ein Polizeisprecher gesagt. Der Lastwagen sei umgekippt und habe Teile der Fahrbahn blockiert. Der Fahrer musste aus seinem Fahrzeug befreit und mit einem Hubschrauber nach Hannover in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Kunststoff wurde abgepumpt, um das Fahrzeug wieder aufrichten zu können. Der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Hildesheim-Drispenstedt abgeleitet. Zwischenzeitlich bildete sich ein sieben Kilometer langer Stau.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN