Brauchtum Giffey bleibt als Kohlkönigin ein Jahr länger im Amt

Von dpa

Die weiterhin amtierende Grünkohl-Majestät und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey.Die weiterhin amtierende Grünkohl-Majestät und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey.
Christoph Soeder/dpa/Archivbild

Oldenburg. Hochwasserkatastrophe 1962, Golfkrieg 1991, Corona-Pandemie 2021 - das traditionsreiche Grünkohlessen der Stadt Oldenburg fällt im kommenden Jahr erst zum dritten Mal aus.

Es werde darauf verzichtet, das „Defftig Ollnborger Gröökohl-Äten“ in Berlin auszurichten, teilte die Stadt am Dienstag mit.

Das Event lebe vom Austausch der Entscheidungsträger aus der Region mit den Politikerinnen und Politikern aus Berlin und Hannover, sagte Oberbürgermeister Jürgen Krogmann (SPD). „Das ist derzeit wegen der Corona-Pandemie aber nicht vorstellbar.“

Die Stadt Oldenburg nutzt den Abend seit 1956 zur Kontaktpflege in der Hauptstadt. Schon als Bonn noch Bundeshauptstadt war, etablierte sich das Essen als Treff für die Politprominenz. Mit der Absage steht fest, dass die amtierende Kohlkönigin, Franziska Giffey (SPD), ein Jahr länger Amt bleibt. Die Bundesfamilienministerin habe Verständnis für die Absage gezeigt, hieß es von der Stadt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN