Bahn Neuer Geschäftsführer beim Zughersteller Alstom

Von dpa

Logo der Alstom S.A.Logo der Alstom S.A.
Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Salzgitter. Beim Zughersteller Alstom in Salzgitter gibt es einen Wechsel an der Spitze.

Mit Christian Bieniek bekommt der größte Produktionsstandort einen neuen Geschäftsführer, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Der promovierte Maschinenbauer folgt demnach auf Burkhard Reuter, der neue Aufgaben im Konzern übernommen hat.

Der französische Hersteller der TGV-Hochgeschwindigkeitszüge fertigt in Salzgitter die emissionsfrei fahrenden Wasserstoffzüge „Coradia iLint“ die im Regionalverkehr bereits Dieselzüge ersetzen und Bremervörde, Cuxhaven, Bremerhaven und Buxtehude verbinden. 14 dieser Züge sollen bald auf der knapp 100 Kilometer langen Strecke unterwegs sein.

Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben 2500 Mitarbeiter an sechs Standorten in Deutschland und war zuletzt mit Fusionsplänen in den Schlagzeilen. Nach dem geplatzten Zusammengehen mit Siemens bekam Alstom aus Brüssel die Erlaubnis zur Megafusion mit der Zugsparte des kanadischen Konkurrenten Bombardier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN