Freizeit Kontrollwoche zur Sicherheit von Radfahrern startet

Von dpa

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf.Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf.
Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB

Hannover. Die Polizei Hannover widmet sich eine Woche lang verstärkt der Sicherheit von Radfahrerinnen und Radfahrern.

Beamte wollen insbesondere kontrollieren, dass Autofahrer beim Überholen den Mindestabstand von 1,50 Meter einhalten, wie eine Sprecherin am Montag sagte. Aber auch bei Fahrradfahrern wird demnach an 20 Punkten im Stadtgebiet näher hingeschaut - etwa ob sie beim Fahren ein Smartphone benutzen.

Zum Auftakt der Aktionswoche befestigte die Polizei zusammen mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) eine Schwimmnudel an einem Fahrrad. So sollte der gesetzlich vorgeschriebene Seitenabstand bildlich demonstriert werden. Der Abstand beim Überholen ist erst seit Ende April festgeschrieben: innerorts 1,50 Meter und außerorts 2,00 Meter.

Am 1. September startet zudem eine Online-Umfrage des ADFC zur Fahrradfreundlichkeit deutscher Städte. Abgefragt wird, wie sicher man sich auf dem Fahrrad fühlt, wie gut die Radwege sind und ob die Städte das Radfahren in Zeiten von Corona besonders fördern. Die Befragung läuft bis 30. November.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN