Kunst Weserburg Museum in Bremen testet neues Preismodell

Von dpa

Ein Lastschiff passiert die Weserburg, das Museum für moderne Kunst an der Weser.Ein Lastschiff passiert die Weserburg, das Museum für moderne Kunst an der Weser.
Ingo Wagner/dpa/Archivbild

Bremen. „Pay As You Stay - Zahl, solange du bleibst“ - dieses Preismodell testet das Weserburg Museum für moderne Kunst in Bremen.

„Pay As You Stay - Zahl, solange du bleibst“ - dieses Preismodell testet das Weserburg Museum für moderne Kunst in Bremen. Der Eintrittspreis orientiere sich dabei an der Zeit, die die Gäste im Museum verbringen, teilte ein Sprecher mit. Anstelle des üblichen Tagespreises (9 Euro regulär, 5 Euro ermäßigt) werde ein flexibler Preis von 1 Euro pro 10 Minuten (0,50 Euro ermäßigt) erhoben - jedoch nie mehr als 9 Euro (4,50 Euro ermäßigt). Gezahlt wird am Ende des Besuches. Das Modell sei besonders für Erst-, Kurz- oder Wiederbesucher interessant, hieß es.

Seit Ende vergangenen Jahres sei das Modell in zwei Phasen erfolgreich getestet worden. In der ersten Testphase vom 26. November bis 22. Dezember 2019 stieg die Besuchszahl im Vergleich zu den 24 Öffnungstagen im Advent 2018 um 42 Prozent. Die Ticketeinnahmen dagegen blieben im Vergleich zum Vorjahr gleich. Ab dem 1. September startet die dritte Runde, die bis 29. November läuft. Danach entscheidet das Museum, ob das Eintrittsmodell dauerhaft eingeführt wird.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN