Schifffahrt „Spirit of Adventure“ wird zur Nordsee geschleppt

Von dpa

Blick auf die Produktionsstätte der Meyer-Werft.Blick auf die Produktionsstätte der Meyer-Werft.
Tobias Bruns/dpa/Archivbild

Papenburg. Ohne großes Aufsehen will die Meyer-Werft in Papenburg heute ihr neues Kreuzfahrtschiff „Spirit of Adventure“ auf der Ems zur Nordsee überführen.

Ohne großes Aufsehen will die Meyer-Werft in Papenburg heute ihr neues Kreuzfahrtschiff „Spirit of Adventure“ auf der Ems zur Nordsee überführen. Den Termin teilte nicht die Werft mit, sondern das Schifffahrtsamt in Emden. Üblicherweise locken die Schleppfahrten der Ozeanriesen durch den engen Fluss Tausende Schaulustige an, dies soll in Corona-Zeiten vermieden werden. Dem Plan nach soll das Schiff kurz vor Mitternacht das Emssperrwerk Gandersum passieren und die offene See erreichen.

Die 236 Meter lange „Sprit of Adventure“ wird für die britische Reederei Saga Cruises gebaut. Die Meyer-Werft steht aber vor dem Problem, dass die Kreuzfahrtbranche weltweit nahezu brachliegt und die Veranstalter derzeit keine neue Schiffe brauchen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN