Kriminalität 63-Jähriger stört sich an Lärm und greift zum Gewehr

Von dpa

Blaulicht an einem Polizeiauto.Blaulicht an einem Polizeiauto.
Patrick Pleul/dpa/Symbolbild

Bremen. Ein 63-Jähriger hat sich in einer Kleingartenanlage im Bremer Stadtteil Burglesum vom Lärm einer Gruppe Jugendlicher auf einem Nachbargrundstück gestört gefühlt und mit einem Kleinkalibergewehr mehrfach in die Luft geschossen.

Nach Polizeiangaben zielte er dabei auch kurz auf zwei der Jugendlichen und schoss anschließend wieder in die Luft. Zuvor hatte er seinen Unmut verbal geäußert. Die rund 20 Jugendlichen alarmierten am Freitagabend die Polizei und flüchteten sich zunächst hinter das Parzellenhäuschen.

Spezialeinsatzkräfte der Polizei nahmen den Mann wenig später fest. Er unterzog sich freiwillig einem Atemalkoholtest, der einen Wert von 1,4 Promille ergab, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der Mann wurde zur Ausnüchterung mit zur Wache genommen. Das Gewehr und dazugehörige Munition wurden sichergestellt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN