Kriminalität Nach Flucht aus Maßregelvollzug: Suche dauert an

Von dpa

Schriftzug „Polizei“ auf der Motorhaube eines Funkstreifenwagens.Schriftzug „Polizei“ auf der Motorhaube eines Funkstreifenwagens.
Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Moringen. Die Polizei sucht weiter nach einer aus dem Maßregelvollzug in Moringen geflohenen Frau.

Mit Hochdruck werde untersucht, wie es der 21-Jährigen gelungen sei, aus der Einrichtung im Landkreis Northeim auszubrechen - schon zum zweiten Mal in diesem Jahr, sagte eine Sprecherin des Sozialministeriums in Hannover am Montag. Die junge Frau sei in der Nacht zum Sonntag aus dem Maßregelvollzug entkommen. Weitere Details wurden nicht genannt, aus ermittlungstaktischen Gründen.

Nach früheren Angaben der Polizei geht von der 21-Jährigen keine Gefahr für sich selbst oder andere aus. Bereits im Februar entkam sie aus der Einrichtung. Nach fast zwei Wochen auf der Flucht konnte sie damals widerstandslos festgenommen werden.

Die 21-Jährige war 2016 nach einer tödlichen Schwertattacke auf ihre Mutter in die Psychiatrie eingewiesen worden. Laut Gerichtsurteil ist es nicht auszuschließen, dass die schon früher psychisch auffällige Frau zum Tatzeitpunkt schuldunfähig gewesen sei.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN