Gesundheit Corona-Ausbruch in Wohnheim: Fünf weitere Neuinfektionen

Von dpa

Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet.Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet.
Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Clausthal-Zellerfeld. Nach einem Ausbruch mit zunächst fünf bestätigten Corona-Infektionen in einem Studentenwohnheim in Clausthal-Zellerfeld (Kreis Goslar) hat der Landkreis Goslar fünf weitere Infektionsnachweise bekanntgegeben.

In zwei der neuen Fälle seien Bewohner der Einrichtung positiv getestet worden, bei den drei weiteren Fällen handele es sich um Kontaktpersonen, teilte der Landkreis am Samstagabend mit. „Die somit aktuell zehn erkrankten Personen lassen sich vollumfänglich dem Ausbruch im Studentenwohnheim zurechnen“, hieß es. Landrat Thomas Brych erklärte, die angeordnete Quarantäne für den Komplex müsse vorerst bestehen bleiben. Am Freitag hatte der Landkreis weitere Tests durchführen lassen - bei mehr als 60 Personen, darunter 22 Bewohner des Wohnheims, in dem sich Dutzende in Quarantäne befinden.

Die Versorgung in der Quarantänezeit, die nach früheren Angaben eines Kreissprechers bis einschließlich 13. August gilt, soll neben Bekannten der Bewohner eine studentische Organisation sicherstellen. Der Kreissprecher hatte zudem erklärt, zuerst sei eine Infektion von einem Hausarzt gemeldet worden. Der Bewohner hatte demnach Kontakt mit einem Infizierten außerhalb des Wohnheims.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN