Brände Polizei ergreift Jugendliche nach mehreren Feuern

Von dpa

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.
Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Celle. Drei Jugendliche sind am Montag nach mehreren Feuern in Celle wegen des Verdachts der Brandstiftung von der Polizei gestellt worden.

Zeugen hätten die beiden 15 und 16 Jahre alten Jungen sowie das 13 Jahre alte Mädchen am ersten Brandort gesehen und den Ermittlern ihr Aussehen beschrieben, teilte die Polizei mit. Ob die drei tatsächlich für die Brände verantwortlich sind, müsse aber noch geklärt werden. Die Jungen hätten versucht, auf Fahrrädern vor der Polizei zu flüchten - jedoch erfolglos. Auch das Mädchen wurde an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

In der Nacht zum Montag hatten laut Polizei zunächst ein Altpapiercontainer und gelbe Säcke gebrannt. Keine halbe Stunde später brannte ein Restmüllcontainer, bei dem mehrere Hölzer Feuer fingen. Am Morgen brach dann noch ein Brand in einem Altkleidercontainer auf einem Parkplatz aus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN