Kriminalität „Desaströse Zustände“: Tiere aus Wohnung befreit

Von dpa

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.
Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Hankensbüttel. Die Polizei hat Wasserschildkröten und Papageien aus katastrophalen Zuständen in einer Wohnung in Hankensbüttel (Landkreis Gifhorn) befreit.

Die Tiere stehen unter Artenschutz. Personen meldeten am Freitag einen verwesenden Geruch aus der Wohnung, wie die Polizei am Samstagmorgen mitteilte. Den Angaben zufolge fand die Polizei „desaströse Zustände“ in der Wohnung vor. Neben den unter Artenschutz stehenden Tiere seien zwei Hunde und Katzen unter den drastischen Bedingungen gehalten worden. Mit Hilfe des Naturschutzbunds Leiferde und des Tierschutzes Isenhagener Land holte die Polizei die Tiere aus der Wohnung. Die Mieter müssen sich nun strafrechtlich verantworten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN