Trotz weniger Infektionen Urlaubsverbot für Warendorfer in Niedersachsen bleibt bestehen

Von dpa

Stadt Warendorf steht auf einem Ortsschild.Stadt Warendorf steht auf einem Ortsschild.
Guido Kirchner/dpa/Archivbild

Hannover. Das Urlaubsverbot für Menschen aus dem Kreis Warendorf hat in Niedersachsen auch nach der Unterschreitung des Grenzwerts von 50 Neuinfektionen noch Gültigkeit.

Das bestätigte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in Hannover am Freitag. Das Verbot soll erst aufgehoben werden, wenn der nordrhein-westfälische Kreis den Wert von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen zwei Wochen am Stück unterboten hat, heißt es in der Begründung der Regelung. Das sei wegen der Inkubationszeit beim Coronavirus und Meldeverzögerungen notwendig.

Es sei aber nicht ausgeschlossen, dass das Verbot auch schon in den nächsten Tagen aufgehoben werde, wenn sich das Infektionsgeschehen entsprechend entwickle, betonte der Ministeriumssprecher. Als Teil der Corona-Verordnung ist die Regelung, die auch für Gütersloh gilt, ohnehin zunächst bis zum 5. Juli befristet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN