Basketball Oldenburger auf Halbfinal-Kurs: 86:81 gegen Bamberg

Von dpa

Rickey Paulding von den EWE Baskets Oldenburg in Aktion. Foto: Ulf Duda/fotoduda.de/BBL/Pool/dpa/ArchivbildRickey Paulding von den EWE Baskets Oldenburg in Aktion. Foto: Ulf Duda/fotoduda.de/BBL/Pool/dpa/Archivbild
Ulf Duda/fotoduda.de/BBL/Pool/dpa/Archivbild

München. Die EWE Baskets Oldenburg haben beim Meisterturnier der Basketball-Bundesliga das Viertelfinal-Hinspiel gegen den früheren Serienmeister Brose Bamberg gewonnen.

Die Niedersachsen schlugen die Franken am Donnerstagabend im Münchner Audi Dome mit 86:81 (45:33).

„Die erste Halbzeit war top, die zweite ein Flop“, sagte Oldenburgs Rasid Mahalbasic in einem Interview von MagentaSport. Denn sein Team gab einen 17-Punkte-Vorsprung aus der Hand und geht jetzt nur mit einem leichten Vorteil in das zweite Duell am Samstag (16.30 Uhr/Magentasport). „Es wird kein einfaches Spiel am Samstag. Und es ist auch nicht einfach, ohne Zuschauer immer die Konzentration aufrecht zu halten“, so Mahalbasic. „Aber entscheidend ist für uns der Sieg. Ich bin zufrieden.“ Die Resultate beider Partien werden addiert, um zu ermitteln, welches Team das Halbfinale erreicht.

Oldenburg lag von Beginn an vorne und führte lange vermeintlich uneinholbar. Routinier Rickey Paulding zeigte seine beste Turnierleistung und kam auf 20 Punkte. Der neunmalige Meister aus Bamberg ließ lange Zeit Chancen für einfache Körbe ungenutzt, kam aber in der letzten Spielminute noch einmal auf 81:84 heran.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN