Fotografie Cewe wagt keine Prognose: Kurzarbeit ab April

Von dpa

Ein Mitarbeiter überwacht den Produktionsprozess der erfolgreichen Fotobücher. Foto: Carmen Jaspersen/dpa/ArchivbildEin Mitarbeiter überwacht den Produktionsprozess der erfolgreichen Fotobücher. Foto: Carmen Jaspersen/dpa/Archivbild
Carmen Jaspersen/dpa/Archivbild

Oldenburg. Der Fotodienstleister Cewe weitet seine Maßnahmen aufgrund der Coronavirus-Pandemie aus.

Ab dem 1. April trete Kurzarbeit für alle drei Geschäftsbereiche in Kraft, teilte das SDax-Unternehmen am Dienstag in Oldenburg mit. Der Anteil der Kurzarbeit könne in den Geschäftsbereichen Einzelhandel, Fotofinishing und Online-Druck jedoch sehr deutlich variieren.

Umsatz und Beschäftigung schwankten wegen der Corona-Krise derzeit stark, teilte Cewe weiter mit. Eine belastbare Finanzprognose für die nächsten Monate und das Gesamtjahr sei in Anbetracht der hohen Unsicherheiten momentan nicht möglich, so das Unternehmen.

Bereits vor wenigen Tagen hatte Cewe bei der Bilanzvorlage mitgeteilt, dass das Unternehmen wegen der Virus-Krise mit negativen Effekten im laufenden Geschäftsjahr rechne, die Auswirkungen auf die Geschäftsentwicklung aber noch nicht quantifizierbar seien.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN