Krankheiten Corona-Krise: 22 Reha-Kliniken übernehmen reguläre Patienten

Von dpa

In Niedersachsen sind 22 Reha-Kliniken verpflichtet worden, Patienten ohne Coronavirus-Infektionen zu übernehmen. Foto: Soeren Stache/dpa/ArchivbildIn Niedersachsen sind 22 Reha-Kliniken verpflichtet worden, Patienten ohne Coronavirus-Infektionen zu übernehmen. Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild
Soeren Stache/dpa/Archivbild

Hannover. In Niedersachsen sind 22 der 78 Reha-Kliniken im Land verpflichtet worden, Patienten ohne Coronavirus-Infektionen aus regulären Krankenhäusern zu übernehmen.

Das Land habe die Reha-Kliniken auf Grundlage des Covid-19-Krankenhausentlastungsgesetzes dazu angewiesen, teilte das Gesundheitsministerium am Montag in Hannover mit. Auf diese Weise habe das Land rund 2000 zusätzliche Krankenhausbetten schaffen können. Den anderen Kliniken werde Freiraum geschaffen, um sich auf eine stark steigende Zahl von Covid-19-Patienten vorzubereiten.

Die 22 Einrichtungen wurden laut Ministerium ausgewählt, weil ihre technische Ausstattung und ihre fachliche Ausrichtung besonders gut geeignet sind. Zudem habe man auf eine regional ausgewogene Verteilung geachtet. In einem nächsten Schritt sollen weitere Reha-Einrichtungen in Niedersachsen angewiesen werden, Kapazitäten für Kurzzeitpflegeplätze zu schaffen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN