Freizeit Sonne lockt trotz Corona viele auf die Straße

Von dpa

Menschen auf einem Wochenmarkt in Hannover. Foto: Peter Steffen/dpaMenschen auf einem Wochenmarkt in Hannover. Foto: Peter Steffen/dpa
Peter Steffen/dpa

Hannover. Bleibt möglichst zu Hause, rät die Polizei an diesem Wochenende. Viele Menschen sind im Freien vorsichtig. Doch bei den Uneinsichtigen soll durchgegriffen werden.

Schönstes Frühlingsausflugswetter im Norden hat am Samstag viele Menschen nach draußen gelockt - Corona-Pandemie hin, Allgemeinverfügung der Behörden her. In Hannover waren bei Sonnenschein und 12 Grad viele Passanten unterwegs. Auch Wochenmärkte waren nach Angaben von Augenzeugen gut besucht. Einige Händler hatten in Gesichtshöhe der Kunden Plastikfolien gezogen, um ihr Gemüse zu schützen. Nur vereinzelt trugen die Menschen auf der Straße Masken.

Am beliebten Maschsee war die Polizei mit mehreren Wagen präsent, wie es Innenminister Boris Pistorius (SPD) vorher auch angekündigt hatte. „Die Leute werden bei dem guten Wetter wahrscheinlich vermehrt nach draußen gehen wollen, das kalkulieren wir bei der Lagebetrachtung mit ein“, sagte er. Er rufe dazu auf, sich an die bekannten Regeln zu halten. „Nur so kann es uns gelingen, den Anstieg der Infektionen zu bremsen.“

Die Polizei wolle für die Menschen präsent und ansprechbar sein. „Insgesamt lässt sich feststellen, dass die Menschen sich zum weit überwiegenden Teil an die Regeln halten. In Fällen, in denen das nicht der Fall war, ist die Polizei eingeschritten“, so Pistorius. Derzeit sind bundesweit Ansammlungen von mehr als zwei Personen verboten. Ausgenommen sind Angehörige, die im eigenen Haushalt leben.

Am Strand des Nordsee-Badeortes Dangast am Jadebusen waren nur wenige Paare unterwegs, die vorsichtigen Abstand voneinander hielten. In dem Ort, der sonst viele Ausflügler anlockt, waren alle Parkplätze gesperrt. Einige Motorradfahrer kamen trotzdem nach Dangast.

Auch in Bremen waren bei elf Grad viele Spaziergänger oder Radfahrer unterwegs. Die Polizei sei verstärkt präsent, um die Einhaltung der Corona-Regeln zu überprüfen, sagte ein Sprecher. Aber der Samstag sei bis Mittag ruhig verlaufen.

Auf Widerstand und Unverständnis stoßen die Beamtinnen und Beamten mitunter in den örtlichen Trinker- und Drogenszenen, wie Pistorius sagte. „Es hilft ja nichts, auch hier müssen wir die Regelungen durchsetzen“, sagte er. „Wenn einige wenige Uneinsichtige gegen die Auflagen - zum Beispiel auch gegen Quarantänebestimmungen - verstoßen, wird das konsequent von den Behörden und der Polizei verfolgt und geahndet.“

In Goslar löste die Polizei am Freitag eine feuchtfröhliche Party mit sieben Beteiligten auf. Doch der Gastgeber und ein Gast wollten trotzdem weiterfeiern. Gegen sie wurde ein Verfahren eröffnet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN