20-Jähriger wollte wohl an Geld kommen Ur-Enkel nach Mord an Seniorin in Oldenburg festgenommen

Von dpa

Nach dem Mord an einer 88-jährigen Frau in Oldenburg hat die Polizei einen 20-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Symbolfoto: Jörn MartensNach dem Mord an einer 88-jährigen Frau in Oldenburg hat die Polizei einen 20-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Symbolfoto: Jörn Martens

Oldenburg. Nach dem gewaltsamen Tod einer 88-Jährigen in Oldenburg hat die Polizei deren 20 Jahre alten Ur-Enkel festgenommen. Die Staatsanwaltschaft habe Haftbefehl wegen Mordes beantragt, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler hat der junge Deutsche die 88-Jährige getötet, um an deren Geld zu kommen. "Er hat Geld gestohlen", sagte ein Polizeisprecher. "Es sind auch Dokumente weggekommen."

Polizei und Rettungsdienste fanden die leblose Frau am Samstagabend in ihrer Wohnung. Ein Nachbar hatte die alleinlebende Rentnerin seit mehreren Tagen nicht mehr gesehen und den Vermieter der Oldenburgerin informiert. Dieser alarmierte Polizei und Rettungsdienste, die die Wohnung der Seniorin öffneten. Sie fanden zahlreiche Hinweise auf eine massive Gewaltanwendung.

Kurz nach Bekanntwerden der Tat geriet der 20-jährige Urenkel in den Fokus der Fahnder. "Der Tatverdacht gegen den Oldenburger konnte in den vergangenen Tagen durch intensive, verdeckte Ermittlungen weiter erhärtet werden", teilte die Polizei mit.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN