Tiere Dachdecker retten Ziege von Klippe: Tier tagelang isoliert

Von dpa

Eine Ziege steht im Grenzgebiet zwischen Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen in 80 Metern Höhe auf einem Felsen der Hannoverschen Klippen. Foto: Markus Löschner/dpaEine Ziege steht im Grenzgebiet zwischen Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen in 80 Metern Höhe auf einem Felsen der Hannoverschen Klippen. Foto: Markus Löschner/dpa

Beverungen. Zwei Dachdecker haben im Grenzgebiet zwischen Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen eine Ziege aus einer Felswand gerettet.

Das Tier habe sich auf einem Felsen der Hannoverschen Klippen in 80 Metern Höhe aufgehalten, sagte Bad Karlshafens Bürgermeister Marcus Dittrich (parteilos) am Donnerstag. Die Retter seien Mitarbeiter eines Betriebs in der nordhessischen Stadt. Einer kletterte zu dem Tier. Die Ziege war auf der Klippe schon mehrfach gesehen worden und offenbar seit Tagen isoliert. Zuvor hatten verschiedene Medien darüber berichtet.

Da der Standort des Tieres in Nordrhein-Westfalen lag, war die Stadt Beverungen (Kreis Höxter) formal zuständig. Aus welchem Bundesland das Tier stamme und wie es dort hingelangte, sei unklar, sagte ein Stadtsprecher: „Die Ziege kann von überall hergekommen sein.“ Es habe zwar ein Treffen mit dem Kreisveterinäramt und der Feuerwehr vor Ort gegeben. Doch die Rettung sei mit den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu gefährlich gewesen. Man habe daher Kontakt mit Höhenrettern aufgenommen. Die private Rettungsaktion der Dachdecker sei einem Einsatz der Profis zuvorgekommen.

Was mit dem Tier nach der Rettung am Dienstag geschah, ist laut dem Stadtsprecher unklar. Die beiden Dachdecker hätten das Tier offenbar freigelassen. Die Stadt sei aber immer noch auf der Suche nach dem Halter und bitte um Hinweise auf den Verbleib der Ziege.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN