Handball Hannover-Trainer nach Melsungen?: TSV dementiert Gerüchte

Von dpa

Antonio Carlos Ortega (l), Trainer von Hannover, gestikuliert an der Seitenlinie. Foto: David Hutzler/dpa/ArchivbildAntonio Carlos Ortega (l), Trainer von Hannover, gestikuliert an der Seitenlinie. Foto: David Hutzler/dpa/Archivbild
David Hutzler/dpa/Archivbild

Hannover. Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf hat Gerüchte über einen Wechsel seines spanischen Trainers Carlos Ortega zum finanzstarken Erstliga-Rivalen MT Melsungen dementiert.

„Es gab und gibt weder eine Anfrage aus Melsungen, noch kam Ortega auf uns mit einem Wechsel-Wunsch zu“, sagte der Sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen der „Bild“-Zeitung (Mittwoch). „Wir sind gerade dabei, mit unserem Trainer-Team die Zukunft zu planen.“

Der 48 Jahre alte Ortega ist vertraglich noch bis 2021 an die „Recken“ gebunden. Melsungen dagegen sucht einen Nachfolger für den am Dienstag freigestellten Trainer Heiko Grimm. Die Nordhessen hatten vor dieser Saison bereits den Nationalspieler Kai Häfner aus Hannover abgeworben. Im Sommer wird auch der bei der Europameisterschaft im Januar so starke Timo Kastening nach Melsungen wechseln.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN