Fußball „Tut brutal gut“: Hannover 96 gewinnt in Unterzahl

Von dpa

Kenan Kocak, Trainer von Hannover 96, gestikuliert am Spielfeldrand. Foto: Daniel Karmann/dpa/ArchivbildKenan Kocak, Trainer von Hannover 96, gestikuliert am Spielfeldrand. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Fürth. Aufatmen bei Hannover 96: Der erste Sieg nach der Winterpause ist perfekt. Beim 3:1 in Fürth schossen die 96er alle vier Tore. Der entscheidende Mann stand aber im eigenen Kasten.

Hannover 96 hat den ersten Zweitliga-Sieg im Jahr 2020 gefeiert und sich dadurch im Abstiegskampf wieder mehr Luft verschafft. Beim Tabellenfünften SpVgg Greuther Fürth gewann die Mannschaft von Trainer Kenan Kocak am Sonntag sogar in Unterzahl mit 3:1 (1:0). Die Niedersachsen haben nun fünf Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz. „Der Sieg tut brutal gut“, sagte Torwart Ron-Robert Zieler in einem Sky-Interview.

Vor 9580 Zuschauern erzielten Genki Haraguchi (41. Minute), Cedric Teuchert (70.) und der erst 18 Jahre alte Simon Stehle bei seinem ersten Zweitliga-Einsatz die Tore für Hannover. Selbst der Fürther Anschlusstreffer durch ein Eigentor von Waldemar Anton (74.) ging auf das Konto der 96er. Bester Mann des Spiels war aber Torwart Zieler, der nach einer Gelb-Roten Karte für Josip Elez (62.) nicht nur den folgenden Handelfmeter von Branimir Hrgota (63.) parierte. Der Weltmeister von 2014 machte auch noch weitere klare Chancen der zumeist deutlich überlegenen Gastgeber zunichte.

„Die Mannschaft lebt. Jetzt müssen wir mit genau diesen Tugenden weitermachen. Das war nur ein Sieg“, betonte Zieler, der noch vor einer Woche durch einen Fehler in der Nachspielzeit das 2:2 gegen Aufsteiger Wehen Wiesbaden verschuldet hatte. „HSV gegen HSV ist am nächsten Samstag ein großes Spiel. Da ist alles möglich“, sagte der 30-Jährige mit Blick auf das Nordderby gegen den Tabellenzweiten Hamburger SV in der heimischen HDI-Arena. „Ich glaube, dass uns solche Gegner ein bisschen liegen. Da können wir mitspielen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN