Fußball Davy Klaassen fordert härtere Umgangsart bei Werder

Von dpa

Davy Klaassen von Werder applaudiert. Foto: Soeren Stache/zb/dpa/ArchivbildDavy Klaassen von Werder applaudiert. Foto: Soeren Stache/zb/dpa/Archivbild

Palma de Mallorca. Werder Bremens Mittelfeldspieler Davy Klaassen hat im Kampf um den Verbleib in der Fußball-Bundesliga eine härtere Umgangsart im Team des Tabellenvorletzten gefordert. „Wir müssen die Dinge untereinander klarer ansprechen“, sagte der Niederländer am Dienstag im Trainingslager der Norddeutschen auf Mallorca. „Wir haben eine so gute Chemie in der Mannschaft, da können wir das machen“, sagte Klaassen.

Kapitän Niklas Moisander hatte zuvor schon einen Stimmungswandel bei den unerwartet in die Abstiegszone gerutschten Bremern gefordert. „Die Gemütlichkeit muss weg“, hatte der Finne zu Beginn des Trainingslagers auf der Baleareninsel gesagt.

Klaassen hatte Mitte der Hinrunde noch gesagt, Werder sei zu gut für den Abstiegskampf. Das habe er damals auch so empfunden, erklärte der Mittelfeldspieler nun. „Die letzten sieben Spiele haben wir aber nicht mehr gezeigt, dass wir zu gut sind. Da haben wir wie ein Abstiegskandidat gespielt“, sagte der teuerste Einkauf der Bremer Vereinsgeschichte. „Wenn wir so weiterspielen, wird es schwierig.“

Allerdings ist Klaassen davon überzeugt, dass Werder am Ende nicht absteigt. „Ich habe ein gutes Gefühl“, sagte der 26-Jährige nach den ersten Trainingstagen der Vorbereitung. Allerdings müsse sich jeder bewusst sein, dass es nicht einfach wird. „Es ist nicht so, dass wir rauskommen und einfach ein paar Spiele gewinnen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN